Brustrekonstruktion

WAS IST EINE BRUSTREKONSTRUKTION UND WIE WIRD SIE GEMACHT?

Eine teilweise Entfernung der Brust oder eine Totalamputation hinterlässt nicht nur körperliche Wunden, sondern in vielen Fällen auch mentale und psychische. Frau fühlt sich nicht mehr als Frau oder ist einfach nur mit dem eigenen Körper unzufrieden – was bis zu Abscheu und Ekel sich selbst gegenüber führen kann. In solchen Fällen ist eine Brustrekonstruktion zu empfehlen. Denn natürlich möchten Sie nach überstandenem Brustkrebs und der darauffolgenden, kräfteraubenden Behandlung nicht mehr an die unschöne Zeit erinnert werden, wenn Sie in den Spiegel schauen. Und dabei können wir Ihnen helfen!

Mit der Brustrekonstruktion helfen wir, die sichtbaren sowie die mentalen Wunden schnell verheilen zu lassen. Dabei können Sie zwischen dem Wiederherstellen mit Eigengewebe-Lappenplastik oder Implantaten wählen.

 

BRUSTREKONSTRUKTION MIT EIGENGEWEBE – LAPPENPLASTIK

Bei der Rekonstruktion der Brust mithilfe von Eigengewebe-Lappenplastik wird Ihnen in den meisten Fällen Fettgewebe von Ihrem Rücken oder vom Unterbauch entnommen und an der gewünschten Stelle eingebracht.

Diese Art des Brustaufbaus wird vor allem bei Frauen mit einer mittleren oder großen Brust empfohlen, da das eigene Gewebe zusätzliche Stabilität beim Brustaufbau bietet.

 

VOR – UND NACHTEILE

Der Nachteil an der Methode mit Eigengewebe-Lappenplastik ist, dass Sie an den Körperstellen, an denen das Gewebe entfernt wurde, sichtbare Narben bekommen können. Zusätzlich kann es zu einer Schwächung der Bauchwand kommen.

Der Vorteil bei der Arbeit mit dem eigenen Gewebe liegt im Ergebnis. Mithilfe Ihres Eigengewebes ist es möglich, eine natürliche Brust ohne Nachkorrekturen zu erzielen. Zusätzlich passt sich das eigene Gewebe bei Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme an.

 

BRUSTREKONSTRUKTION MIT IMPLANTATEN

Bei den meisten Brustaufbau-Operationen werden heutzutage Implantate, Expander und Netze für den Brustaufbau verwendet. Die Implantate bestehen vollständig aus Silikon oder einer Silikonhülle, die mit verschiedenen Substanzen gefüllt ist (z. B. Silikongel, Kochsalzlösung).

Bei dieser Art der Rekonstruktion Ihrer Brust wird das Implantat über die vorhandenen Narben eingefügt. In dem Fall, dass nach der Brustentfernung nicht genügend „Hautmantel“ zur Verfügung steht, muss die Haut vor der Rekonstruktion mit einem Expander gedehnt werden.

WELCHE RISIKEN KÖNNEN AUFTRETEN?

Wie bei jeder Operation bestehen auch bei einer Brustwiederherstellung gewisse Risiken. Diese können jedoch in der Regel leicht behandelt werden.

Nach der Brustaufbau-Operation kann es zu eventuellen Schwellungen und Verfärbungen durch Blutergüsse kommen. Diese sollten jedoch nach circa drei Wochen wieder verschwinden.

Im Bereich der Brustwarze kann es zu einem Taubheitsgefühl kommen. Aber auch hier wird das Gefühl in einigen Wochen wieder zurückkehren.

Gerne besprechen wir alle Risiken einer Rekonstruktion der Brust persönlich mit Ihnen!

WORAUF SIE VOR DER OPERATION ACHTEN SOLLTEN:

Sollten Sie sich für eine Brustrekonstruktion entscheiden, sollten Sie in einem Zeitraum von ungefähr eine Woche keine Medikamente mit Acetylsalicylsäure (z. B. Aspirin) einnehmen.

Weiters sollten Sie auf Alkohol, Zigaretten sowie Schlafmedikamente verzichten. Da Nikotin die Durchblutung vermindert und daher Ihre Wunden verzögert heilen, sollten Sie auch keine Salben mit Nikotin verwenden.

GRUNDREGELN NACH DER OPERATION

Um die Rekonstruktion der Brust nicht zu gefährden, sollten Sie für 4 Wochen Sport-BH tragen.

Zusätzlich sollten Sie bis zu 14 Tage nach der Operation regelmäßig Ihre Thromboseprophylaxe zu sich nehmen.

Beachten Sie bitte, dass Sie mindestens 4 Wochen nach der Rekonstruktion der Brust keine schwere Arbeit mit den Armen sowie dem Brustbereich durchführen können.

Sie haben eine Brustentfernung aufgrund von Brustkrebs oder anderen Gründen hinter sich und möchten Ihre Brust mithilfe einer Brustrekonstruktion wiederherstellen lassen? Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns gemeinsam über Ihre Möglichkeiten der Brustwiederherstellung sprechen.

KONTAKTFORMULAR

Sie sind unzufrieden mit einem oder mehreren Bereichen an Ihrem Körper? Dann lassen Sie uns das gemeinsam ändern! Vereinbaren Sie gleich hier ein persönliches Gespräch!











*Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Was ist eine Brustrekonstruktion und wie wird sie gemacht?

Eine teilweise Entfernung der Brust oder eine Totalamputation hinterlässt nicht nur körperliche Wunden, sondern in vielen Fällen auch mentale und psychische. Frau fühlt sich nicht mehr als Frau oder ist einfach nur mit dem eigenen Körper unzufrieden – was bis zu Abscheu und Ekel sich selbst gegenüber führen kann. In solchen Fällen ist eine Brustrekonstruktion zu empfehlen. Denn natürlich möchten Sie nach überstandenem Brustkrebs und der darauffolgenden, kräfteraubenden Behandlung nicht mehr an die unschöne Zeit erinnert werden, wenn Sie in den Spiegel schauen. Und dabei können wir Ihnen helfen!

Mit der Brustrekonstruktion helfen wir, die sichtbaren sowie die mentalen Wunden schnell verheilen zu lassen. Dabei können Sie zwischen dem Wiederherstellen mit Eigengewebe-Lappenplastik oder Implantaten wählen.

 

Brustrekonstruktion mit Eigengewerbe – Lappenplastik

Bei der Rekonstruktion der Brust mithilfe von Eigengewebe-Lappenplastik wird Ihnen in den meisten Fällen Fettgewebe von Ihrem Rücken oder vom Unterbauch entnommen und an der gewünschten Stelle eingebracht.

Diese Art des Brustaufbaus wird vor allem bei Frauen mit einer mittleren oder großen Brust empfohlen, da das eigene Gewebe zusätzliche Stabilität beim Brustaufbau bietet.

 

VOR – UND NACHTEILE

Der Nachteil an der Methode mit Eigengewebe-Lappenplastik ist, dass Sie an den Körperstellen, an denen das Gewebe entfernt wurde, sichtbare Narben bekommen können. Zusätzlich kann es zu einer Schwächung der Bauchwand kommen.

Der Vorteil bei der Arbeit mit dem eigenen Gewebe liegt im Ergebnis. Mithilfe Ihres Eigengewebes ist es möglich, eine natürliche Brust ohne Nachkorrekturen zu erzielen. Zusätzlich passt sich das eigene Gewebe bei Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme an.

 

Brustrekonstruktion mit Implantaten

Bei den meisten Brustaufbau-Operationen werden heutzutage Implantate, Expander und Netze für den Brustaufbau verwendet. Die Implantate bestehen vollständig aus Silikon oder einer Silikonhülle, die mit verschiedenen Substanzen gefüllt ist (z. B. Silikongel, Kochsalzlösung).

Bei dieser Art der Rekonstruktion Ihrer Brust wird das Implantat über die vorhandenen Narben eingefügt. In dem Fall, dass nach der Brustentfernung nicht genügend „Hautmantel“ zur Verfügung steht, muss die Haut vor der Rekonstruktion mit einem Expander gedehnt werden.

WELCHE RISIKEN KÖNNEN AUFTRETEN?

Wie bei jeder Operation bestehen auch bei einer Brustwiederherstellung gewisse Risiken. Diese können jedoch in der Regel leicht behandelt werden.

Nach der Brustaufbau-Operation kann es zu eventuellen Schwellungen und Verfärbungen durch Blutergüsse kommen. Diese sollten jedoch nach circa drei Wochen wieder verschwinden.

Im Bereich der Brustwarze kann es zu einem Taubheitsgefühl kommen. Aber auch hier wird das Gefühl in einigen Wochen wieder zurückkehren.

Gerne besprechen wir alle Risiken einer Rekonstruktion der Brust persönlich mit Ihnen!

WORAUF SIE VOR DER OPERATION ACHTEN SOLLTEN:

Sollten Sie sich für eine Brustrekonstruktion entscheiden, sollten Sie in einem Zeitraum von ungefähr eine Woche keine Medikamente mit Acetylsalicylsäure (z. B. Aspirin) einnehmen.

Weiters sollten Sie auf Alkohol, Zigaretten sowie Schlafmedikamente verzichten. Da Nikotin die Durchblutung vermindert und daher Ihre Wunden verzögert heilen, sollten Sie auch keine Salben mit Nikotin verwenden.

GRUNDREGELN NACH DER OPERATION

Um die Rekonstruktion der Brust nicht zu gefährden, sollten Sie für 4 Wochen Sport-BH tragen.

Zusätzlich sollten Sie bis zu 14 Tage nach der Operation regelmäßig Ihre Thromboseprophylaxe zu sich nehmen.

Beachten Sie bitte, dass Sie mindestens 4 Wochen nach der Rekonstruktion der Brust keine schwere Arbeit mit den Armen sowie dem Brustbereich durchführen können.

Sie haben eine Brustentfernung aufgrund von Brustkrebs oder anderen Gründen hinter sich und möchten Ihre Brust mithilfe einer Brustrekonstruktion wiederherstellen lassen? Kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns gemeinsam über Ihre Möglichkeiten der Brustwiederherstellung sprechen.

KONTAKTFORMULAR

Sollten Sie schon im Vorfeld Fragen haben, können Sie uns gerne gleich hier kontaktieren und wir werden all Ihre Fragen in Bezug auf die Brustvergrößerung und den Eingriff gerne beantworten!



*Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung