Bruststraffung

BRUSTSTRAFFUNG – ALLE WICHTIGEN INFORMATIONEN ZUM EINGRIFF

Eines der wichtigsten Körperteile einer Frau ist die Brust. Im Alter kann es zu mehr oder weniger ausgeprägten Verformungen der Brust kommen. Da für viele Frauen die Brüste deren Weiblichkeit widerspiegeln, kann sich eine asymmetrische oder herabhängende Brust negativ auf das Wohlbefinden und somit auf die Psyche der Betroffenen auswirken.

Dr. Millesi hat die Lösung für Ihr Problem. Die Bruststraffung bei Frau Dr. Millesi kann Ihre Selbstzweifel verschwinden lassen und das Ergebnis lässt sich auf jeden Fall sehen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein Erstgespräch und entdecken Sie eine neue Seite ohne Selbstzweifel an sich!

WISSENSWERTES ÜBER DIE OPERATION ZUR BRUSTSTRAFFUNG

Bei der Bruststraffung oder auch „Mastopexie“ handelt es sich um einen Eingriff unter Vollnarkose, bei dem die schlaffen, hängenden Brüste angehoben und neu geformt werden. Zusätzlich werden tiefstehende Brustwarzen angehoben, um vergrößerte Brustwarzenvorhöfe zu verkleinern.

Sollte zum Beispiel auch ein Umfangsverlust der Brust vorhanden sein, kann man auch eine Brustvergrößerung mithilfe von Implantaten vornehmen.

Je nach Brust wird die passende Methode für die Operation besprochen und die entsprechenden Linien der Schnittführung für die Straffung angebracht.

UNSERE OPERATIONSMETHODE BEI EINER BRUSTSTRAFFUNG:

Die Methoden bei dem Eingriff zur Straffung der Brust sind ähnlich wie jene einer Brustverkleinerung. Hier die Methoden:

  • Vertikale Narbe
  • Operationstechnik mit der Narbe im Brustwarzen-Bereich

Detaillierte Infos dazu finden Sie hier.

Weiters arbeiten wir noch mit folgenden Methoden der Bruststraffung.

 

  • Mit Implantaten zu einer Bruststraffung

Sollte es zu einer leichten Erschlaffung der Brust kommen, ist eine Straffung mithilfe von Implantaten ein Weg, um ein schönes Ergebnis zu erzielen.

Jedoch ist eine Straffung mithilfe von Implantaten nur im Falle einer leichten Erschlaffung ratsam.

 

  • Straffung rund um die Brustwarze (Periareoläre Straffung)

Bei der Straffung im Bereich der Brustwarze wird der Schnitt knapp am inneren Rand der Brustwarze angebracht. Auch bei dieser Technik ist der Eingriff nur empfehlenswert, wenn eine minimale Erschlaffung vorliegt.

ANWEISUNGEN FÜR DIE NACHSORGE EINER OPERATION ZUR BRUSTSTRAFFUNG

In den ersten Wochen nach der Operation gibt es noch einiges zu beachten. Die wichtigsten Faustregeln in den ersten Wochen nach der Operation sind folgende:

  • Übermäßige körperliche Belastungen vermeiden
  • Keinen Druck auf die Brust ausüben und mithilfe der richtigen Kleidung stützen
  • Keine Besuche in Solarien, Saunen oder Bädern
  • Vermeiden von Pflegeprodukten im betroffenen Bereich
  • Regelmäßiger Verbandswechsel
  • Kontrolle der Wundheilung

Um das gewünschte Ergebnis für Sie zu erreichen, besprechen wir natürlich alle Regeln, die Sie für die Wochen nach der OP einhalten sollten, vor dem Eingriff.

KONTAKTFORMULAR

Sie sind unzufrieden mit einem oder mehreren Bereichen an Ihrem Körper? Dann lassen Sie uns das gemeinsam ändern! Vereinbaren Sie gleich hier ein persönliches Gespräch!











*Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

BRUSTSTRAFFUNG – ALLE WICHTIGEN INFORMATIONEN ZUM EINGRIFF

Eines der wichtigsten Körperteile einer Frau ist die Brust. Im Alter kann es zu mehr oder weniger ausgeprägten Verformungen der Brust kommen. Da für viele Frauen die Brüste deren Weiblichkeit widerspiegeln, kann sich eine asymmetrische oder herabhängende Brust negativ auf das Wohlbefinden und somit auf die Psyche der Betroffenen auswirken.

Dr. Millesi hat die Lösung für Ihr Problem. Die Bruststraffung bei Frau Dr. Millesi kann Ihre Selbstzweifel verschwinden lassen und das Ergebnis lässt sich auf jeden Fall sehen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein Erstgespräch und entdecken Sie eine neue Seite ohne Selbstzweifel an sich!

WISSENSWERTES ÜBER DIE OPERATION ZUR BRUSTSTRAFFUNG

Bei der Bruststraffung oder auch „Mastopexie“ handelt es sich um einen Eingriff unter Vollnarkose, bei dem die schlaffen, hängenden Brüste angehoben und neu geformt werden. Zusätzlich werden tiefstehende Brustwarzen angehoben, um vergrößerte Brustwarzenvorhöfe zu verkleinern.

Sollte zum Beispiel auch ein Umfangsverlust der Brust vorhanden sein, kann man auch eine Brustvergrößerung mithilfe von Implantaten vornehmen.

Je nach Brust wird die passende Methode für die Operation besprochen und die entsprechenden Linien der Schnittführung für die Straffung angebracht.

Wie funktioniert der Eingriff bei einer Brustvergrößerung?

Grundsätzlich wird während der Operation zur Brustvergrößerung ein Schnitt in der Brustumschlagfalte gemacht, über welchen das Implantat eingesetzt werden soll. Auf Wunsch ist es auch möglich, den Schnitt in der Achselhöhle oder am Warzenhofrand auszuführen.

Der nächste Schritt des Eingriffes ist in den meisten Fällen das Einsetzen des von Ihnen gewählten Implantats unter die Muskulatur der Brust. Der Grund dafür ist, dass es unter dem Brustmuskel seltener zu Verhärtungen kommt. Außerdem bedeckt die Gewebeschicht des Brustmuskels das Implantat und schützt es somit besser.

Eine Ausnahme von der Platzierung des Implantats unter der Brustmuskulatur ist die Straffung einer leicht erschlafften Brust. Hierbei wird das Brustimplantat über die Muskulatur gesetzt, da diese Methode die Erschlaffung besser ausgleicht.

UNSERE OPERATIONSMETHODE BEI EINER BRUSTSTRAFFUNG:

Die Methoden bei dem Eingriff zur Straffung der Brust sind ähnlich wie jene einer Brustverkleinerung. Hier die Methoden:

  • Vertikale Narbe
  • Operationstechnik mit der Narbe im Brustwarzen-Bereich

Detaillierte Infos dazu finden Sie hier.

Weiters arbeiten wir noch mit folgenden Methoden der Bruststraffung.

 

  • Mit Implantaten zu einer Bruststraffung

Sollte es zu einer leichten Erschlaffung der Brust kommen, ist eine Straffung mithilfe von Implantaten ein Weg, um ein schönes Ergebnis zu erzielen.

Jedoch ist eine Straffung mithilfe von Implantaten nur im Falle einer leichten Erschlaffung ratsam.

 

  • Straffung rund um die Brustwarze (Periareoläre Straffung)

Bei der Straffung im Bereich der Brustwarze wird der Schnitt knapp am inneren Rand der Brustwarze angebracht. Auch bei dieser Technik ist der Eingriff nur empfehlenswert, wenn eine minimale Erschlaffung vorliegt.

ANWEISUNGEN FÜR DIE NACHSORGE EINER OPERATION ZUR BRUSTSTRAFFUNG

In den ersten Wochen nach der Operation gibt es noch einiges zu beachten. Die wichtigsten Faustregeln in den ersten Wochen nach der Operation sind folgende:

  • Übermäßige körperliche Belastungen vermeiden
  • Keinen Druck auf die Brust ausüben und mithilfe der richtigen Kleidung stützen
  • Keine Besuche in Solarien, Saunen oder Bädern
  • Vermeiden von Pflegeprodukten im betroffenen Bereich
  • Regelmäßiger Verbandswechsel
  • Kontrolle der Wundheilung

Um das gewünschte Ergebnis für Sie zu erreichen, besprechen wir natürlich alle Regeln, die Sie für die Wochen nach der OP einhalten sollten, vor dem Eingriff.

KONTAKTFORMULAR

Sollten Sie schon im Vorfeld Fragen haben, können Sie uns gerne gleich hier kontaktieren und wir werden all Ihre Fragen in Bezug auf die Brustvergrößerung und den Eingriff gerne beantworten!



*Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung