Oberschenkelstraffung und Postraffung

WIE WIRD EINE OBERSCHENKELSTRAFFUNG UND PO-STRAFFUNG DURCHGEFÜHRT?

Vor dem Eingriff zur Oberschenkelstraffung und Po-Straffung wird die geplante Schnittführung auf die Haut gezeichnet. Nach dem Hautschnitt entfernt die Ärztin an der Innenseite der Oberschenkel bzw. in der Gesäßgegend Haut- bzw. Fettgewebe. Die Straffung kann am inneren oder am hinteren Oberschenkel (inklusive Po) erfolgen. Ist die Hauterschlaffung auf das obere Drittel beschränkt, erfolgt in diesem Bereich die Operation in einer halbmondförmigen Haut-/Fettentfernung. Die Narbe läuft dann entlang der Leiste in Richtung Gesäßfalte aus. An der Oberschenkelinnenseite kommt es dabei zu keiner Narbe. Zieht sich die überdehnte Haut über die gesamte Oberschenkelinnenseite bis zum Knie, muss zusätzlich eine senkrechte Haut-/Fettentfernung durchgeführt werden. Die Narbe läuft dann entlang der Leiste und der Oberschenkelinnenseite bis kurz vor das Knie. Die mehr oder weniger sichtbare Narbe verblasst im Laufe der Zeit.

WIE SIEHT DAS ERGEBNIS NACH EINER OBERSCHENKELSTRAFFUNG UND PO-STRAFFUNG AUS?

Die Operation wird bei der Oberschenkelstraffung und Gesäß-Straffung in Vollnarkose durchgeführt und dauert für beide Seiten ungefähr 3-6 Stunden. Ein Krankenhausaufenthalt von 1-2 Tagen ist notwendig. Bereits am Tag nach der Operation können Sie in Begleitung Ihr Bett verlassen. Sie sollten dabei allerdings jeden Zug auf die Nähte vermeiden. Auch zu starkes Strecken und Abknicken des Körpers kann die Wundheilung beeinträchtigen. Nach dem Spitalaufenthalt ist Stehen gegenüber dem Sitzen vorzuziehen. 4 Wochen lang sollte eine straffe Miederhose mit Bein getragen werden. Vermeiden Sie 4 Wochen sportliche Aktivitäten.

WELCHE RISIKEN KÖNNEN BEI EINER OBERSCHENKELSTRAFFUNG AUFTRETEN?

Wer schön sein will, muss leiden.
Auch bei einer Oberschenkelstraffung kann es wie bei jedem operativen Eingriff zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen.

Auf folgende mögliche Risiken sollten Sie vorbereitet sein:

  • Schwellungen sowie Blutergüsse im Operationsbereich
  • Oberflächliche Wundheilstörungen im Schritt
  • Taubheitsgefühl im betroffenen Bereich
  • Anstauung von Lymphflüssigkeit
  • Verbreitete Narben

Bei Fragen zu den Risiken und deren Vermeidung können Sie uns gerne kontaktieren und einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren!

FÜR WEN IST EINE STRAFFUNG DES OBERSCHENKELS ODER POS SINNVOLL?

Nicht für jeden ist eine Straffung des Hautüberschusses am Oberschenkel der richtige Ansatz. Grundsätzlich gibt es 2 Gründe für einen Hautüberschuss an der Hinter- und/oder Innenseite des Oberschenkels.

 

  1. Das fortgeschrittene Alter der Patienten

Die Bildung von Hautüberschuss an Oberschenkel, Po usw. ist ein natürlicher Nebeneffekt des Alterns, da mit den Jahren die Hautelastizität abnimmt. Trotzdem dies ein ganz normaler und natürlicher Umstand ist, stellt es vor allem für Frauen einen Schönheitsmakel dar.

Sollte dies bei Ihnen zutreffen, können Sie sich von diesem „Makel“ verabschieden. Dr. Millesi sorgt dafür, dass Sie sich bald wieder ohne Scham im Bikini oder Kleid zeigen können.

 

  1. Im Anschluss an eine starke Gewichtsabnahme

Nach einer starken Gewichtsabnahme oder einer ausgedehnten Fettabsaugung ist die Haut oft nicht in der Lage, in die ursprüngliche Form zurückzufinden. Im Fall, dass sich die Haut durch das Übergewicht zuvor stark dehnen musste, verliert sie an Elastizität. Dies können auch körperliche Übungen nicht rückgängig machen.

Eine Straffung der Oberschenkel, bei der der Hautüberschuss entfernt wird, ist hierfür die perfekte Lösung. Jedoch sollten Sie bedenken, dass eine Straffung erst durchgeführt werden sollte, wenn das gewünschte Gewicht erreicht ist und es auf Dauer gehalten werden kann.

KONTAKTFORMULAR

Sie sind unzufrieden mit einem oder mehreren Bereichen an Ihrem Körper? Dann lassen Sie uns das gemeinsam ändern! Vereinbaren Sie gleich hier ein persönliches Gespräch!











*Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Wie wird eine Oberschenkelstraffung und PO-Straffung durchgeführt?

Vor dem Eingriff zur Oberschenkelstraffung und Po-Straffung wird die geplante Schnittführung auf die Haut gezeichnet. Nach dem Hautschnitt entfernt die Ärztin an der Innenseite der Oberschenkel bzw. in der Gesäßgegend Haut- bzw. Fettgewebe. Die Straffung kann am inneren oder am hinteren Oberschenkel (inklusive Po) erfolgen. Ist die Hauterschlaffung auf das obere Drittel beschränkt, erfolgt in diesem Bereich die Operation in einer halbmondförmigen Haut-/Fettentfernung. Die Narbe läuft dann entlang der Leiste in Richtung Gesäßfalte aus. An der Oberschenkelinnenseite kommt es dabei zu keiner Narbe. Zieht sich die überdehnte Haut über die gesamte Oberschenkelinnenseite bis zum Knie, muss zusätzlich eine senkrechte Haut-/Fettentfernung durchgeführt werden. Die Narbe läuft dann entlang der Leiste und der Oberschenkelinnenseite bis kurz vor das Knie. Die mehr oder weniger sichtbare Narbe verblasst im Laufe der Zeit.

Wie sieht das Ergebnis nach einer Oberschenkelstraffung und PO-Straffung aus?

Die Operation wird bei der Oberschenkelstraffung und Gesäß-Straffung in Vollnarkose durchgeführt und dauert für beide Seiten ungefähr 3-6 Stunden. Ein Krankenhausaufenthalt von 1-2 Tagen ist notwendig. Bereits am Tag nach der Operation können Sie in Begleitung Ihr Bett verlassen. Sie sollten dabei allerdings jeden Zug auf die Nähte vermeiden. Auch zu starkes Strecken und Abknicken des Körpers kann die Wundheilung beeinträchtigen. Nach dem Spitalaufenthalt ist Stehen gegenüber dem Sitzen vorzuziehen. 4 Wochen lang sollte eine straffe Miederhose mit Bein getragen werden. Vermeiden Sie 4 Wochen sportliche Aktivitäten.

Welche Risiken können bei einer Oberschenkelstraffung auftreten?

Wer schön sein will, muss leiden.
Auch bei einer Oberschenkelstraffung kann es wie bei jedem operativen Eingriff zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen.

Auf folgende mögliche Risiken sollten Sie vorbereitet sein:

  • Schwellungen sowie Blutergüsse im Operationsbereich
  • Oberflächliche Wundheilstörungen im Schritt
  • Taubheitsgefühl im betroffenen Bereich
  • Anstauung von Lymphflüssigkeit
  • Verbreitete Narben

Bei Fragen zu den Risiken und deren Vermeidung können Sie uns gerne kontaktieren und einen Termin für ein Erstgespräch vereinbaren!

FÜR WEN IST EINE STRAFFUNG DES OBERSCHENKELS ODER POS SINNVOLL?

Nicht für jeden ist eine Straffung des Hautüberschusses am Oberschenkel der richtige Ansatz. Grundsätzlich gibt es 2 Gründe für einen Hautüberschuss an der Hinter- und/oder Innenseite des Oberschenkels.

 

  1. Das fortgeschrittene Alter der Patienten

Die Bildung von Hautüberschuss an Oberschenkel, Po usw. ist ein natürlicher Nebeneffekt des Alterns, da mit den Jahren die Hautelastizität abnimmt. Trotzdem dies ein ganz normaler und natürlicher Umstand ist, stellt es vor allem für Frauen einen Schönheitsmakel dar.

Sollte dies bei Ihnen zutreffen, können Sie sich von diesem „Makel“ verabschieden. Dr. Millesi sorgt dafür, dass Sie sich bald wieder ohne Scham im Bikini oder Kleid zeigen können.

 

  1. Im Anschluss an eine starke Gewichtsabnahme

Nach einer starken Gewichtsabnahme oder einer ausgedehnten Fettabsaugung ist die Haut oft nicht in der Lage, in die ursprüngliche Form zurückzufinden. Im Fall, dass sich die Haut durch das Übergewicht zuvor stark dehnen musste, verliert sie an Elastizität. Dies können auch körperliche Übungen nicht rückgängig machen.

Eine Straffung der Oberschenkel, bei der der Hautüberschuss entfernt wird, ist hierfür die perfekte Lösung. Jedoch sollten Sie bedenken, dass eine Straffung erst durchgeführt werden sollte, wenn das gewünschte Gewicht erreicht ist und es auf Dauer gehalten werden kann.

KONTAKTFORMULAR

Sie sind unzufrieden mit einem oder mehreren Bereichen an Ihrem Körper? Dann lassen Sie uns das gemeinsam ändern! Vereinbaren Sie gleich hier ein persönliches Gespräch!



*Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung